Neues von MVD

Bei MVD ist ganz Aktuell - 
bisher Unentdecktes und Interessantes aus all unseren Kompetenzbereichen

05.12.2019 Recaro – Space to grow – Spatenstich am Standort Schwäbisch Hall

05.12.2019 Recaro – Space to grow – Spatenstich am Standort Schwäbisch Hall

Recaro – Space to grow - Spatenstich am Standort Schwäbisch Hall

Auf dem rund 24.000 Quadratmeter großen Gelände des früheren Kaufland-Marktes wurde am 05.12.2019 der Spatenstich für das neue Customer Service von Recaro gesetzt.

Neben dem neuen Customer Service werden auf diesem Gelände eine Crahshalle sowie ein Brandlabor unterkommen. In diesen Gebäuden werden zum einen die Flugzeugsitze auf Stabilität getestet (Crahshalle), als auch die Materialien für die Flugzeugsitze hinsichtlich der luftfahrtspezifischen Anforderungen geprüft und zertifiziert (Brandlabor).

Bis Mitte 2021 sollen die Gebäude in Betrieb genommen werden.

Die Tragwerksplanung für die Gesamtmaßnahme erfolgt durch die Ingenieurgesellschaft Mayer-Vorfelder und Dinkelacker.

Foto: MVD

15.11.2019 Einweihungsfeier des ersten Bauabschnitts der August-Lämmle-Schule in Ludwigsburg-Oßweil

15.11.2019 Einweihungsfeier des ersten Bauabschnitts der August-Lämmle-Schule in Ludwigsburg-Oßweil

Einweihungsfeier des ersten Bauabschnitts der August-Lämmle-Schule in Ludwigsburg-Oßweil

Der erste Bauabschnitt der August-Lämmle-Schule in Ludwigsburg wurde am 15.11.2019 feierlich eingeweiht. In diesem Bauabschnitt entstand ein
zweistöckiger Neubau, der die beiden bestehenden Schulgebäude aus den Jahren 1909 und 1953 verbindet. Des Weiteren wurde das Bestandsgebäude
von 1909 generalsaniert. Im Neubau wurde eine mit einer stützfreien Fläche von knapp 300m² geschaffen. Diese Fläche soll zukünftig auch als
Veranstaltungssaal für Schulen und Vereine des Stadtteiles Oßweil dienen.

Im zweiten Bauabschnitt wird das Bestandsgebäude von 1953 generalsaniert und soll bis Ende 2020 bezugsfertig sein.

Die Tragwerksplanung für die Gesamtmaßnahme erfolgt durch die Ingenieurgesellschaft Mayer-Vorfelder und Dinkelacker.


Foto: MVD

11.11.2019 Kreisklinik Roth - Spatenstich für den ersten Bauabschnitt

11.11.2019 Kreisklinik Roth - Spatenstich für den ersten Bauabschnitt

Kreisklinik Roth - Spatenstich für den ersten Bauabschnitt

Am 11.11.2019 wurden mit dem ersten Spatenstich für den Neubau des Funktionsgebäudes die Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen  
an der Kreisklinik Roth eingeläutet. Die Grundsteinlegung ist im März 2020 vorgesehen, 2022 soll der Einzug stattfinden. Das Ende der Gesamtmaßnahme
mit noch drei weiteren Bauabschnitten ist bis Ende 2030 geplant.

Im nahezu quadratischen zweigeschossigen Neubau mit einer Grundfläche von ca. 5000m² entsteht ein Funktionstrakt mit unterschiedlichsten Nutzungen:
Im Erdgeschoss entstehen vier OP-Säle, ein Aufwachbereich mit Tagesklinik, eine Intensivstation mit zehn Betten, die Geburtshilfe und die Endoskopieabteilung.
Im Untergeschoss sollen unter anderem Technik, Labor und Zentralküche untergebracht werden

Die Tragwerksplanung für die Gesamtmaßnahme erfolgt durch die Ingenieurgesellschaft Mayer-Vorfelder und Dinkelacker.

Animaton: ECKL+PARTNER Architekten und Ingenieure

27.09.2019 Richtfest Kunstquartier in Göttingen

27.09.2019 Richtfest Kunstquartier in Göttingen

Richtfest Kunstquartier in Göttingen

Am 27.09.2019 wurde der Rohbau des Kunsthauses in der Düsteren Straße gerichtet.

Das Ausstellungsgebäude wird optimal in das Stadtbild von Göttingen integriert. Durch die Außenhülle die aus Mauersteinen besteht, werden Erinnerungen an vorhandene Lagerhäuser aus der Umgebung wachgerufen. Ebenso wird die äußere Erscheinung des Gebäudes durch regionaltypischen Details und Geometrien aus dem Kontext der Göttinger Altstadtbebauung zu einer eigenständigen Museumsarchitektur.

Der im Erdgeschoss flexibel nutzbare Foyerbereich ist als Bindeglied zwischen öffentlichem Straßenraum, Museum und dem inneren Kunsthof konzipiert. Ab September 2020 soll das Ausstellungsgebäude Menschen aller Altersklassen anziehen.

Die Tragwerksplanung erfolgt durch die Ingenieurgesellschaft Mayer-Vorfelder und Dinkelacker.

Foto: MVD

16.09.2019 Einweihung der Neubauten am Campus Künzelsau

16.09.2019 Einweihung der Neubauten am Campus Künzelsau

Einweihung der Neubauten am Campus Künzelsau

Am 16.09.2019 wurden die Erweiterungsbauten der Reinhold-Würth-Hochschule eingeweiht.
Diese stehen auf einer Fläche von 7.500 m² und umfassen ein Vorlesungs- und Hörsaalgebäude (Haus G) sowie ein Institutsgebäude für hochschulnahe Aktivitäten (Haus F).
Die Stiftung Würth hat in den Ausbau der Reinhold-Würth-Hochschule investiert und erhofft sich dadurch neue Impulse für die Wirtschaft in dieser ländlichen Region setzten zu können.

Die Tragwerksplanung für die Gesamtmaßnahme erfolgte durch die Ingenieurgesellschaft Mayer-Vorfelder und Dinkelacker.

Foto: MVD

02.08.2019 Eröffnungsfeier des 1. Bauabschnitts beim Zentrum für Psychiatrie Weissenau

02.08.2019 Eröffnungsfeier des 1. Bauabschnitts beim Zentrum für Psychiatrie Weissenau

Eröffnungsfeier des 1. Bauabschnitts beim Zentrum für Psychiatrie Weissenau

Am 26.07.2019 wurde die Eröffnung des Neubaus der Allgemeinpsychiatrie in Weissenau (1.BA) gefeiert.
Der 3-geschossige Neubau mit einer Grundfläche von fast 6.100 m², bietet genügend Platz für die Aufnahme- und Behandlungsstationen, sanitären Anlagen, Patientenzimmern, sowie modernen Therapie- und Gemeinschaftsräume.

Bei der Konzeption des Neubaus wurde großen Wert auf eine Nachhaltigkeit im Einklang mit der Natur gelegt, somit wurde das neue Gebäude optimal in den alten Baumbestand integriert.

Die Tragwerksplanung für die Gesamtmaßnahme erfolgt durch die Ingenieurgesellschaft Mayer-Vorfelder und Dinkelacker.

Foto: MVD

24.07.2019 Feierlicher Hebauf für Wohnbebauung Friedberg

24.07.2019 Feierlicher Hebauf für Wohnbebauung Friedberg

Feierlicher Hebauf für Wohnbebauung Friedberg

Die Fertigstellung der Rohbauten der städtischen Wohnbebauung Afrastraße in Friedberg wurde unter Beteiligung des Bürgermeisters Roland Emmrich und Vertretern der Stadt am 24.07.2019 gemeinsam mit allen Planungs- und Baubeteiligten mit einem zünftigen Hebauf gefeiert.

Auf einer Fläche von ca. 5.000 m² entstehen zwei drei- beziehungsweise viergeschossige Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 67 städtischen Wohnungen und entsprechenden Tiefgaragenstellplätzen.
Im Februar 2021 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein.

Die Tragwerksplanung für die Gesamtmaßnahme LPH 1-6,8 erfolgte durch die Ingenieurgesellschaft
Mayer-Vorfelder und Dinkelacker.

23.07.2019 Dr.-Ing. Jan Schütt ist Prüfingenieur für Baustatik in Friedrichshafen

23.07.2019 Dr.-Ing. Jan Schütt ist Prüfingenieur für Baustatik in Friedrichshafen

Dr.-Ing. Jan Schütt ist Prüfingenieur für Baustatik in Friedrichshafen

Dr.-Ing. Jan Schütt hat seinen Sitz als Prüfingenieur für Bautechnik in der Fachrichtung Massivbau nach Friedrichshafen verlegt.
Somit wird ein neuer Meileinstein für unsere neu gegründete Niederlassung in Friedrichshafen gesetzt.
Das ganze MVD-Team wünscht ihm viel Erfolg und spannende Projekte.

 

12.07.2019 Spatenstich bei der neuen Klinik für Strahlentherapie in Würzburg

12.07.2019 Spatenstich bei der neuen Klinik für Strahlentherapie in Würzburg

Spatenstich bei der neuen Klinik für Strahlentherapie in Würzburg

Am 12.07.2019 wurde der erste Spatenstich für die Strahlentherapie am Uniklinikum in Würzburg gesetzt. In diesem siebengeschossigen Bauwerk werden Therapiebereiche, Ambulanzen, eine Tagesklinik und eine Bettenstation auf einer Fläche von knapp 9.000 m² untergebracht.

Mit dem Neubau der Strahlentherapie und der Errichtung einer Palliativeinheit wird ein moderner interdisziplinärer Ansatz in der Patientenversorgung geschaffen.

Die Tragwerksplanung für die Gesamtmaßnahme erfolgt durch die Ingenieurgesellschaft Mayer-Vorfelder und Dinkelacker.

Foto: MVD

05.07.2019 Festakt ZQB Universität Ulm

 05.07.2019 Festakt ZQB Universität Ulm

Festakt ZQB Universität Ulm

An der Universität in Ulm wurde am 05.07.2019 der Neubau zum Zentrum für Quanten- und Biowissenschaften (ZQB) feierlich vom Ministerpräsident Winfried Kretschmann übergeben.

Der U-förmige Neubau mit vier geschossen und Innenhof bietet auf rund 2.800 m² Platz für Laborräume, Sonderlabore, Technikräume und Büros.
Im Untergeschoss des Gebäudes befindet sich hochsensiblen Messeinrichtungen die eine störungsfreie Umgebung benötigen. Aus diesem Grund wurden die Laserlabore als Raum-in-Raum-Konstruktion auf Fundamenten gebaut, die auf Luftfedern gelagert sind. Äußere Einflüsse wie Schall, Erschütterungen oder Elektromagnetismus werden gedämpft.

Die Tragwerksplanung für die Gesamtmaßnahme erfolgt durch die Ingenieurgesellschaft Mayer-Vorfelder und Dinkelacker.

Foto: MVD

28.06.2019 Richtfest Kraftwerk Mitte Dresden

28.06.2019 Richtfest Kraftwerk Mitte Dresden

Richtfest Kraftwerk Mitte Dresden

Am 28.06.2019 wurde das Richtfest zum Kraftwerk Mitte gefeiert.

Auf dem stillgelegten Heizkraftwerk wird eine neue Kulturwirtschaft in Dresden geschaffen.
Das Gebäude wird derzeit von der Drewag saniert und bietet auf zwei Etagen etwa 720 Quadratmeter Nutzfläche.
Im Speicher wird das „Zentralkino“ mit knapp 145 Sitzplätzen sowie ein Restaurant untergebracht werden.

Die Tragwerksplanung LPH 2-6, 8 für die Gesamtmaßnahme erfolgt durch die Ingenieurgesellschaft Mayer-Vorfelder und Dinkelacker.

Foto: MVD

14.06.2019 Wallstraße II.2 - Richtfest Wohnbebauung in Dresden

 14.06.2019 Wallstraße II.2 - Richtfest Wohnbebauung in Dresden

Wallstraße II.2 - Richtfest Wohnbebauung in Dresden

Die Innenstadt in Dresden feierte am 06.06.2019 das Richtfest an der Wallstraße II.2. Dort entsteht ein mehrgeschossiger Neubau mit Geschäften und 120 Wohnungen.

Beim Richtfest wurde auf die geschichtsträchtige Vergangenheit des ehemaligen Antonsplatzes eingegangen. Bei den Bauarbeiten wurde die unter der Wallstraße II.2 liegende denkmalgeschütze Stadtmauer, die Dresden seit dem 16 Jahrhundert vor Angriffen beschützt hat freigelegt. Die Stadtmauer wurde erhalten, wird aber im fertigen Komplex nicht zusehen sein.

13.06.2019 Erster Spatenstich für das Kriminalwissenschaftliche und -technische Institut (KTI) in Dresden

13.06.2019 Erster Spatenstich für das Kriminalwissenschaftliche und -technische Institut (KTI) in Dresden

Erster Spatenstich für das Kriminalwissenschaftliche und -technische Institut (KTI) in Dresden

Am 06.06.2019 wurde der erste Spatenstich für das neue Institut auf dem Areal des Landeskriminalamtes (LKA) in Dresden gesetzt. Dieses soll bis 2022 errichtet werden. Mit diesem Grundstein schafft der Freistaat Sachsen beste Rahmenbedingungen für die Spurenexperten.

Der 7-geschossige Neubau mit rund 12.200 m² Grundfläche, bietet genug Platz für Labor- und Büroräume und wird mit den modernsten Möglichkeiten für akribische Tatortarbeit und gründliche Spurenanalyse ausgestattet. Gut ein Drittel der Gesamtinvestition von rund 60 Millionen Euro sind EU-Mittel.

Die Tragwerksplanung LPH 2-6, 8 für die Gesamtmaßnahme erfolgt durch die Ingenieurgesellschaft Mayer-Vorfelder und Dinkelacker.

Foto: MVD

08.03.2019 Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag



MV

 

Wir gratulieren unserem Firmengründer Dr. Hans Jörg Mayer-Vorfelder zu seinem 80. Geburtstag.
Für sein neues Lebensjahr wünschen wir Ihm alles Gute und vor allem Gesundheit.

Das ganze MVD-Team gratuliert Ihnen von Herzen.           

07.02.2019 Festakt zum Spatenstich für den Ersatzneubau des "Schulzentrums Rain"

07.02.2019 Festakt zum Spatenstich für den Ersatzneubau des "Schulzentrums Rain"

Festakt zum Spatenstich für den Ersatzneubau des "Schulzentrums Rain"

„Wir alle dürfen heute den Spatenstich für die größte Schulbaumaßnahme in der Geschichte des Landkreises Donau-Ries miterleben", sagte Landrat Stefan Rößle in seiner Ansprache zum Festakt des ersten Spatenstichs am 07.02.2019 und freute sich gemeinsam mit den anwesenden Gästen, darunter auch Landtagsabgeordneter Wolfgang Fackler, über den Startschuss für das 60-Millionen-Euro-Projekt. Bürgermeister Gerhardt Martin zeigte sich begeistert über den Projektstart und sprach von einer „historischen Stunde“.

Das Schulzentrum, bestehend aus der Staatlichen Realschule und der Gebrüder-Lachner-Mittelschule in Rain, bekommt einen Ersatzneubau mit einem Gesamtvolumen von ca. 70.500 m³ BRI und 10.600 m² NF.

Der vom Donauwörther Architekturbüro Obel geplante Ersatzneubau für insgesamt 1.200 Schüler und rund 120 Lehrkräfte soll in mehreren Bauabschnitten, die teilweise zeitlich ineinandergreifen, realisiert werden. Geplant ist im ersten Bauabschnitt bis Juni 2020 eine Erweiterung der Realschule. Der Aufbau einer Interimsschule in Modulbauweise, in der Unterrichtsräume während der Bauphase eingerichtet werden, soll von Juni bis Dezember dieses Jahres erfolgen.

Im zweiten Bauabschnitt geht es um den Abbruch und den Neubau des Hauptbaus in mehreren Unterabschnitten von Januar 2020 bis Dezember 2022. Die ersten Klassenzimmer sollen bereits im Sommer 2020 bezugsfertig sein.

Die Tragwerksplanung LPH1-6,8 für die Gesamtmaßnahme erfolgt durch die Ingenieurgesellschaft Mayer-Vorfelder und Dinkelacker.

21.09.2018 Feierliche Einweihung des Burg-Gymnasiums in Schorndorf

21.09.2018 Feierliche Einweihung des Burg-Gymnasiums in Schorndorf

Feierliche Einweihung des Burg-Gymnasiums in Schorndorf

Im Beisein von Kultusministerin Susanne Eisenmann wurde das neue Burg-Gymnasium am 21.09.2018 durch Herrn Oberbürgermeister Matthias Klopfer eingeweiht.

In zwei Jahren Bauzeit und mit einer Bausumme von 24 Millionen wurde hier ein beeindruckender Schulbau geschaffen, der eine hochmoderne Infrastruktur auf über 7.000 Quadratmetern bietet. Das neue Schulgebäude besteht aus 4 Geschossen. In der Mitte des Gebäudes befindet sich ein Lichthof, welcher im 1. und 2.OG offen ist, sowie die Aula, welche als 3-geschossiges Atrium ausgebildet ist. Die Dachdecke über der Aula weist eine Spannweite von 12,6m auf. Der Bau bietet stark wechselnde und flexible Raumgrößen.

Die Fakten auf einen Blick:

Projekt: Neubau Burg-Gymnasium Schorndorf
Bauherr: Stadt Schorndorf
Architekt: Broghammer Jana Wohlleber
Planungs- und Bauzeit: 2014 - 2018
Leistungsphasen MVD: Tragwerksplanung LPH 1-6

Foto: Broghammer Jana Wohlleber

27.07.2018 Feierliche Grundsteinlegung für das neue Rathaus in der „Neuen Mitte“ in Salem

27.07.2018 Feierliche Grundsteinlegung für das neue Rathaus in der „Neuen Mitte“ in Salem

Feierliche Grundsteinlegung für das neue Rathaus in der „Neuen Mitte“ in Salem

Es war ein historischer Moment für die Gemeinde Salem am 26.07.18:

Das seit Mitte der 80er Jahre geplante Bauprojekt eines neuen Rathauses für die Gemeinde fand nun in der Grundsteinlegung in der Neuen Mitte Mimmenhausen seinen Anfang. Bürgermeister Manfred Härle und Architekt Primitivo Gonzáles legten die Zeit-Schatulle in eine Wandnische und verschlossen diese mit einer Glasscheibe. Im neuen Rathaus wird es rund 2.200 Quadratmeter Nutzfläche für Verwaltung, Büros, Besprechungszimmer sowie einen Ratssaal geben. Die Bibliothek im Erdgeschoss soll einen Begegnungsort für Bürger bieten. Unter dem Rathaus wird eine Tiefgarage mit 210 Stellplätzen entstehen. Die Baukosten von 11,7 Millionen Euro können bisher gehalten werden. Das Gebäude soll Ende 2019 fertiggestellt und Anfang 2020 bezogen werden können. Die Tochter des Architekten Noa Gonzáles betonte, dass das Rathaus nicht nur ein Verwaltungsgebäude werden soll, sondern ein offenes Haus für alle Einwohner, das zum Betreten und Verweilen einlädt.


Die Fakten auf einen Blick:

Leistungsphasen MVD: 1-6 und 8
Architekten: estudio Primitivo González arquitectos + mmp diplomingenieure architekten


16.10.2018 Richtfest beim Neubau Haus M des Städtischen Klinikums KA

16.10.2018 Richtfest beim Neubau Haus M des Städtischen Klinikums KA

Richtfest beim Neubau Haus M des Städtischen Klinikums KA

Zahlreiche Gäste, darunter Manne Lucha, MdL, Minister für Soziales und Integration Baden-Württemberg, feierten am 08. Oktober das Richtfest von Haus M.
Auf einer Nutzfläche von ca. 21.000 Quadratmetern auf 7 Etagen entsteht hier das Kernstück des Klinikums, das künftig die Häuser D, E, H, R und S verbindet. Neben allen Intensivstationen und mehreren Überwachungseinheiten wird der Neubau auch einen zentralen Operationsbereich mit 20 Operationssälen, eine Zentralsterilisation, verschiedene Untersuchungs- und Behandlungseinheiten, sowie Pflegestationen mit 240 Betten beherbergen.
Das Gebäude wird fugenfrei als Stahlbetonskelettbau in Ortbetonweise erstellt, mit Flachdecken und tragender Stahlbetonlochfassade. Baubeginn erfolgte in 2016. Ende 2020 soll das Bauprojekt fertiggestellt sein, ein Jahr später sollen Bezug und Inbetriebnahme folgen.
An den geplanten Kosten von über 190 Millionen Euro beteiligt sich das Land Baden-Württemberg mit einer Förderung von knapp 104 Millionen Euro.

Die Fakten auf einen Blick:

Projekt: Städtisches Klinikum Karlsruhe, Neubau M
Bauherr: Städtisches Klinikum Karlsruhe
Architekt: Woerner Traxler Richter, Frankfurt
Planungs- und Bauzeit: 2014-2021
Leistungsphasen MVD: Tragwerksplanung LPH 1-8

Foto: MVD Sindelfingen

20.09.2018 Offizieller Spatenstich bei der Wohnbebauung Friedberg/Dasing

20.09.2018 Offizieller Spatenstich bei der Wohnbebauung Friedberg/Dasing

Offizieller Spatenstich bei der Wohnbebauung Friedberg/Dasing

Unter Beteiligung des Bürgermeisters Roland Emmerich und Vertretern der Stadt begannen mit dem symbolischen Spatenstich am 18.09.2018 die Erschließungsarbeiten für den Neubau der 67 städtischen Wohnungen an der Afrastraße in Friedberg.

Zudem feierte man den Abschluß der verkehrsberuhigten Umgestaltung, sowie die Inbetriebnahme der Nahwärmeversorgung. Rund 400 Menschen sollen in diesem Gebiet durch den Bau von Ein- und Mehrfamilienhäusern künftig neuen Wohnraum beziehen können.

Die Fakten auf einen Blick:

Projekt: Wohnbebauung Friedberg
Bauherr: Stadt Friedberg
Architekt:3+architekten, blogger Müller blasi
Planungs- und Bauzeit: 2017 - 2021
Leistungsphasen MVD: Tragwerskplanung LPH 1-6, 8

Foto: MVD

11.04.2018 Doppelte Feier für Wohnneubauten an der Wallstraße, Dresden

11.04.2018 Doppelte Feier für Wohnneubauten an der Wallstraße, Dresden

Doppelte Feier für Wohnneubauten an der Wallstraße, Dresden

Richtfest Wallstr. II.1 und Grundsteinlegung 
Wallstr. II.2


Mit dem Bauvorhaben "Boulevard AM Wall II.1 und II. 2" errichtet die Baywobau CTR Wallstraße zwei große Neubaukomplexe.

Der Rohbau für das erste Gebäude steht, sodass hier das Richtfest am 06.04.2118 gefeiert werden konnte. Im Komplex Am Wall II.1 entstehen vier Läden und 117 Ein- bis Fünfraumwohnungen. Geplant ist, das Haus Ende dieses Jahres fertigzustellen, sodass die Bewohner im Frühjahr 2019 einziehen können. Bereits 2017 hatte die Augsburger Patrizia Immobilien AG beide Komplexe gekauft. Beim Projekt Am Wall II.2 auf dem letzten Parkplatz zwischen Wall- und Marienstraße klafft jetzt die große Baugrube. Dort entsteht ein Achtgeschosser mit 170 Ein- bis Vierraumwohnungen und einem Supermarkt, der im zweiten Halbjahr 2020 fertig werden soll.

Die Fakten auf einen Blick:

Wallstrasse II.1
Architekten: Knerer + Lang
Leistungsphasen MVD: 2-6

Wallstrasse II.2
Architekten: Knerer + Lang
Leistungsphasen MVD: 2-6