Bim Slider 7
Bim Slider 6
Bim Slider 5
Bim Slider 4
Bim Slider 3
Bim Slider 2
Bim Slider 1
Bim Slider 9
Bim Slider 8
Bim Slider 8
Bim Slider 7

BIM


Baustellenlogistik

Durch Zuordnung von bauteilbezogenen

Bauzeiten können Bauabläufe geplant und

simuliert werden.
 

5D-Planung


Massen und Kosten in Echtzeit
 

Aus dem dreidimensionalen Gebäudemodell

können Massenauszüge und

Kostenberechnungen programmgesteuert

generiert werden.
 

4D-Planung
 

Dreidimensionale Gebäudeplanung
 

Bauteile werden mit allen Abmessungen

und vorab definierten Eigenschaften und Qualitäten
in einem dreidimensionalen Gebäudemodell erfasst.
 

3D-Planung


BIM Accordion


Mo, 12/05/2016 - 20:12 -- admin

Element(e): 
Title: 
Building
Body: 

Ausführungspläne

Die zweidimensionalen Ausführungspläne nach denen auf der Baustelle gearbeitet
wird, werden aus dem dreidimensionalen Gebäudemodell generiert. Die Parameter
zur Planerstellung werden dabei so eingestellt, dass eine traditionelle und
normgerechte Darstellung in Grundrissen und Schnitten erzeugt wird.

Baustellenlogistik

Die Arbeitsvorbereitung, die Disposition von Material, Maschinen und Personal kann
auf Basis des dreidimensionalen Gebäudemodells erfolgen. Durch Simulation der
Abläufe kann die Logistik überprüft und die Bauzeiten optimiert werden.

Abrechnung

In dem der aktuelle Bautenstand virtuell mitgeführt wird, kann die Abrechnung der
Bauleistungen alternativ zum traditionellen und aufwändigen Aufmaß vor Ort anhand
des Gebäudemodells erfolgen.

Title: 
Information
Body: 

Programmgesteuerte Massenauszüge
Massenauszüge können jederzeit nach definierten Sortierkriterien erzeugt werden. So
kann zum Beispiel nach der Art der Bauteile (Stütze, Decke, Wand …) oder nach dem
Material (Beton, Stahl, Mauerwerk …) differenziert werden. Massenmehrungen oder
Minderungen können so kontinuierlich verfolgt und überprüft werden.

Baukosten und Ausschreibung
Durch Hinterlegung der einzelnen Bauteile mit marktbezogenen Einheitspreisen
können Kosten berechnet und in „Echtzeit“ verfolgt werden. Aus dem
dreidimensionalen Gebäudemodell können im Grenzfall alle erforderlichen Daten für
die Ausschreibung der Bauleistungen erzeugt werden. Wichtig ist hier der vom
Bundesverkehrsministerium aufgestellte Grundsatz „Erst planen, dann bauen.“

Terminplanung
Planungs- und Bauzeitentermine können auf Basis der dreidimensionalen Planung
entwickelt und visualisiert werden. Kritische Bauzustände können bereits in der
Planungsphase analysiert und vermieden oder entschärft werden. Schnittstellen
zwischen den einzelnen Gewerken können besser geplant und optimiert werden.

Facility Management
Da im dreidimensionalen Gebäudemodell alle wichtigen Daten des Gebäudes
beinhaltet sind kann dieses im späteren Betrieb vom Facility Management als
umfassende Datenbank genutzt werden.

Title: 
Modeling
Body: 

Die Basis der BIM-Methodik
Die parametrisierte Eingabe aller Bauteile in ein dreidimensionales Gebäudemodell
ist die Kernleistung der planenden Architekten und Ingenieure. Dieses räumliche
Modell ist die Basis der BIM-Methodik.

Definition des Detailierungsgrades
Im Vorfeld der Planung wird der Detailierungsgrad, die „Tiefenschärfe der Planung“
und der Umfang der zugewiesenen Parameter definiert. In der Tragwerksplanung sind
dies zum Beispiel die Materialeigenschaften von Beton und Baustahl.

Qualitätsmanagement - Kollisionsprüfung
Durch Überlagerung der Modellkomponenten aus Architektur, Tragwerk und
Gebäudetechnik kann eine programmgesteuerte Kollisionsprüfung erfolgen.
Schnittstellenprobleme werden am Rechner gelöst, nicht auf der Baustelle.

Berechnungsmethodik
Aus dem dreidimensionalen Geometriemodell des Tragwerks kann ein ebenfalls
dreidimensionales Finite-Element-Modell für die statische Berechnung erzeugt
werden. So werden Synergien im Tragwerk genutzt und Bauteile statisch optimiert.

Visualisierung und Simulation
Wenn komplexe Fragestellungen zur Entscheidung anstehen, können diese aus dem
Gebäudemodell heraus visualisiert und in Alternativen dargestellt werden. Zugehörige
Massenauszüge, Baukosten und terminliche Auswirkungen lassen sich programmgesteuert zuweisen.